1. Was sind Abmahnungen?

Bei einer Abmahnung wird der Abgemahnte aufgefordert, ein bestimmtes rechtswidriges Handeln zu unterlassen.  Der Abgemahnte soll eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgeben und für die Abmahnkosten des Anwaltes aufkommen. Damit verspricht das abgemahnte Unternehmen, dass es das zu unterlassene Verhalten in Zukunft unterlässt und bei Verstößen einen Schadensersatz leisten muss.

Abmahnungen sind eine Möglichkeit, Verstöße kostengünstig aus der Welt zu schaffen, ohne dafür vor Gericht gehen zu müssen.

2. Welche Themen häufig zu Abmahnungen führen und wie Sie es verhindern können

Die Widerrufsbelehrung ist veraltet und Ihnen fehlt ein Muster-Widerrufsformular

Kontrollieren Sie regelmäßig die Widerrufsbelehrungen und fügen Sie das gesetzliche Muster-Widerrufsformular ein. Die Belehrung muss vor Vertragsabschluss genannt werden.

Sie haben vergessen den Link auf der EU Online Streitbelegung Plattform anzugeben

Nehmen Sie den Hinweis zur EU Online Streitbelegung und den dazugehörigen Link auf.

Sie geben falsche Garantieangaben auf Ihrer Webseite an

Geben Sie folgende detaillierte Informationen an:

– Wer übernimmt die Garantie? – Hersteller oder Verkäufer

– Unter welchen Bedingungen besteht die Garantie?

– Was muss getan werden, damit die Garantie beansprucht werden kann?

Sie verstoßen gegen die Preisangabenverordnungen, d.h. Sie geben irreführende Preisangaben an

In der Preisangabenverordnung sind die Mindestanforderungen für Preisdarstellungen gesetzlich geregelt. Diese Regelungen gelten sowohl für Kaufverträge mit Verbrauchern im regulären Handel, als auch für Fernabsatzverträge mit Verbrauchern im Onlinehandel. Vergessen Sie nicht die korrekte Mehrwertsteuer und anfallenden Versandkosten anzugeben.

Ihnen fehlt das Impressum oder es ist nicht korrekt

Erstellen Sie mit einem Klick ein zugängliches Impressum und deren notwendigen Inhalten.

Sie machen Werbung mit Selbstverständlichkeiten

Werbung mit Selbstverständlichkeiten sind z.B.: Versicherte Lieferungen.

Die Angaben zu der geographischen Herkunft von Produkten sind irreführend

Stellen Sie keine falschen Beschreibungen zur geographische Herkunft dar.

Sie geben unkorrekte oder keine Datenschutzerklärungen an

Zu Beginn muss der Kunde darüber informiert werden, wenn personenbezogene Daten gespeichert werden (Cookies). Geben Sie dies in der Datenschutzerklärung an. Auch über die Nutzung von Google Analytics und anderen Analytics-Tools müssen die Besucher informiert werden.

Sie verletzen Wort und Schrift

Sie dürfen keine fremden Marken nutzen, sowohl in den Meta –Daten, als auch in Google Ad-Words Anzeigen nicht.

Produktpiraterie

Es dürfen keine Waren mit dem Ziel hergestellt werden, einem Originalprodukt zum Verwechseln ähnlich zu sein. Da sonst Marktrechte und wettbewerbsrechtliche Vorschriften verletzt werden.

3. Schließen Sie einen Abmahnschutz ab

Wenn Sie einen Abmahnschutz bei der Signal Iduna abschließen, werden Ihnen ein Anwalt zur Verfügung gestellt, der die Abmahnung inklusive der strafbewehrten Unterlassungserklärung für Sie überprüft. Berechtigte Schadensansprüche werden übernommen und unberechtigte Forderungen abgewehrt, wenn nötig auch gerichtlich.

Wichtig dabei ist: Schnell, aber nicht übereilt zu handeln. Wenn Sie uns die Abmahnung innerhalb von 7 Tage zusendest, kümmern wir uns darum.

Weitere Angaben zum Signal Iduna Abmahnschutz findest Du hier.

.

.

4. Weitere Informationen zum Thema Abmahnungen finden Sie hier:

Abgemahnt, was tun?

Abgemahnt, was tun?

Muss ich auf eine Abmahnung reagieren?

Muss ich auf eine Abmahnung reagieren?

5. Kontakt zu STC

Sie benötigen einen starken und objektiven Partner für Ihre Absicherung? Dann füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus. Gerne können Sie sich auch telefonisch bei uns melden. Wir sind für Sie da!

Ihr Name (Pflichtfeld):

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld):

Ihre Telefonnummer:

Zeitpunkt des gewünschten Rückrufs:

Betreff:

Ihre Nachricht: