Direkte Kontaktaufnahme: 02663 9150619|info@stc-makler.de

Betriebliche Altersvorsorge

Home/Betriebliche Altersvorsorge

Betriebliche Altersvorsorge –

sichern Sie sich eine anständige Rente.

Wie lässt sich der Lebensabend möglichst gut genießen? Diese Frage stellen sich viele Berufstätige während Ihres Arbeitslebens. Um sorgenfrei in Rente gehen zu können, sollten Sie Eigeninitiative zeigen und sich über Möglichkeiten, die gesetzliche Rente aufzubessern, informieren. Über eine Variante, mit der Sie einen finanziell sorgenfreien Lebensabend erreichen können erfahren Sie hier mehr – die betrieblichen Altersvorsorge (bAV).

Die betriebliche Altersvorsorge ist ein Überbegriff für alle finanziellen Leistungen, die ein Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer zusagt. Wie das genau funktioniert, welche Leistungen der Arbeitnehmer erhalten kann und wie die Beitragszahlung stattfindet, hängt von Ihrem Arbeitgeber und dem gewählten Durchführungsweg ab. Welche Möglichkeiten der Durchführung es gibt und was sonst noch wichtig ist zeigt Ihnen STC.

 

1. Mögliche Durchführungswege

Für die Gestaltung der betrieblichen Altersversorgung stehen dem Arbeitgeber fünf verschiedene Durchführungswege zur Verfügung. Die Wahl des Durchführungsweges liegt dabei beim Arbeitgeber. Ebenso die Auswahl des Produktanbieters.

Direktversicherung

Direktversicherung

Die beliebteste Form der betrieblichen Altersvorsorge.

Informationen

Pensionskasse

Pensionskasse

Eine mögliche Form der betrieblichen Altersvorsorge.

Informationen

Pensionsfonds

Pensionsfonds

Eine weitere Form der betrieblichen Altersvorsorge.

Informationen

Unterstützungskasse

Unterstützungskasse

Eine vielseitige Form der betrieblichen Altersvorsorge.

Informationen

Pensionszusage/Direktzusage

Pensionszusage/Direktzusage

Ein Durchführungsweg der betrieblichen Altersvorsorge.

Informationen

 

2. Kurzübersichten der Durchführungswege

Um Ihnen einen kleinen Überblick zu geben, erklärt folgender Absatz, wer welche Aufgaben der jeweiligen Durchführungswege übernimmt und welche Ausgestaltungspunkte sich oftmals unterscheiden.

2.1 Direktversicherung

Der Arbeitgeber (AG) schließt eine Lebensversicherung auf das Leben seines Arbeitnehmers ab und zahlt die Beiträge, wobei diese vom Arbeitgeber oder vom Arbeitnehmer (Entgeltumwandlung) finanziert werden können. Die Leistungen werden im Versorgungsfall vom Direktversicherer an den Arbeitnehmer (AN) bzw. an seine Hinterbliebenen ausgezahlt.

  • Beitragszahlung an Lebensversicherung durch AG
  • AN ist Bezugsberechtigter und versicherte Person
  • innerhalb gewisser Grenzen sind Beiträge steuer- und sozialversicherungsfrei
  • Leistungen als lebenslange Rente oder einmalige Kapitalauszahlung möglich
  • auch Versorgung junger Mitarbeiter möglich

Weitere Informationen: Direktversicherung

2.2 Pensionskasse

Der Arbeitgeber (AG) leistet Beiträge an eine Pensionskasse. Diese können arbeitgeber- oder arbeitnehmerfinanziert sein. Im Versorgungsfall zahlt die Pensionskasse dann die vereinbarten Leistungen direkt an den Arbeitnehmer (AN).

  • Beitragszahlung an Pensionskasse durch AG
  • AN erhält Leistungen direkt von der Pensionskasse
  • innerhalb gewisser Grenzen sind Beiträge steuer- und sozialversicherungsfrei
  • Leistungen als lebenslange Rente oder einmalige Kapitalauszahlung möglich
  • auch Versorgung junger Mitarbeiter möglich

Weitere Informationen: Pensionskasse

2.3 Pensionsfonds

Der Arbeitgeber (AG) leistet Beiträge an einen Pensionsfonds. Diese können vom Arbeitgeber oder vom Arbeitnehmer (Entgeltumwandlung) finanziert sein. Der Pensionsfonds spricht dem Arbeitnehmer (AN) Leistungen in Form einer lebenslangen Rente zu. Zu Beginn der Rentenphase ist eine Auszahlung von bis zu 30 % der Leistung möglich.

  • Beitragszahlungen des AG
  • AN erhält Leistungen direkt vom Pensionsfonds
  • innerhalb gewisser Grenzen sind Beiträge steuer- und sozialversicherungsfrei
  • Leistungen nur als lebenslange Renten (einmalige Teilauszahlung bis zu 30 % möglich)
  • auch Versorgung junger Mitarbeiter möglich

Weitere Informationen: Pensionsfonds

2.4 Unterstützungskasse

Der Arbeitgeber (AG) lässt seinen Arbeitnehmern (AN) Versorgungsleistungen durch eine Unterstützungskasse zukommen. Die Zuwendungen (Beiträge) können vom Arbeitgeber oder Arbeitnehmer (Entgeltumwandlung) finanziert sein. Meist sichert sich die Unterstützungskasse zusätzlich durch eine Rückdeckungsversicherung ab.

  • Zuwendungen (Beiträge) des AG
  • AN erhält Leistungen direkt von der Unterstützungskasse
  • Beiträge des AN sind unbegrenzt steuerfrei
  • Leistungen als lebenslange Renten oder einmalige Kapitalauszahlung möglich
  • Versorgung junger Mitarbeiter (unter 28 Jahre) nur bedingt möglich

Weitere Informationen: Unterstützungskasse

2.5 Pensionszusage/ Direktzusage

Der Arbeitgeber (AG) stellt Mittel für spätere Versorgungsleistungen zurück (Pensionsrückstellungen). Der Arbeitnehmer (AN) kann sich daran durch Entgeltumwandlung beteiligen. Meist sichert sich der Arbeitgeber durch eine Rückdeckungsversicherung zusätzlich ab. Im Versorgungsfall zahlt der Arbeitgeber dann selbst die Leistungen an die Arbeitnehmer aus.

  • AG sorgt selbst für die Versorgungsleistung vor (meist zusätzlich durch eine Rückdeckungsversicherung)
  • AN erhält die Leistungen vom AG selbst ausgezahlt
  • Beiträge des AN sind unbegrenzt steuerfrei
  • Leistungen als Rente oder einmalige Kapitalauszahlung möglich
  • Versorgung junger Mitarbeiter (unter 28) nur bedingt möglich

Weitere Informationen: Pensionszusage

 

3. Fragen und Antworten zur betrieblichen Altersvorsorge

Wer für das Alter gut vorsorgen möchte, kann sich nicht mehr nur auf die gesetzliche Rente verlassen. Mithilfe der betrieblichen Altersvorsorge haben Sie die Chance, zusätzlich fürs Alter vorzusorgen.