Das Coronavirus sorgt für eine deutliche Belastung der deutschen Wirtschaft. Infolgedessen kann es sein, dass immer mehr Betriebe schließen müssen. Somit bleiben Einnahmen aus, aber die Kosten laufen weiter. Hinsichtlich des Versicherungsschutzes gibt es oftmals Unklarheiten. Aufgrund dessen sind Betriebe nur selten vor solchen Risiken geschützt. Es gibt Multi-Risk-Policen, die bei Betriebsunterbrechungen finanzielle Schäden abdecken. Darüber hinaus sollte der Schutz über Betriebsschließungsversicherungen ergänzt werden – aber aufgepasst, denn Seuchen sind selten mitversichert.

Innerhalb des Onlineartikels der DHZ (12.03.2020) diskutiert der Autor Markus Rieksmeier die Tauglichkeit der entsprechenden Versicherungen. Dabei informiert STC-Experte Dennis Sturm darüber, wie man sich am besten in den Zeiten des Coronavirus versichern kann.

Welche Versicherungszweige sind durch das Coronavirus betroffen?

Erfahren Sie an dieser Stelle mehr zu den betroffenen Versicherungssparten:

Gebäude

Gebäude

Auf Sicherheit bauen. 

Inventar & Elektronik

Inventar & Elektronik

Risikoloser Besitz. 

Betriebsschließung

Betriebsschließung

Einnahmen sichern

Presse- und Interviewfragen zum Coronavirus:

Anfragen zu Interviews, Blogs oder sonstigen Presseangelegenheiten können Sie uns gerne direkt per Mail an marketing@stc-makler.de oder über folgendes Kontaktformular zukommen lassen.

Ihr Name (Pflichtfeld):

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld):

Ihre Telefonnummer:

Zeitpunkt des gewünschten Rückrufs:

Betreff:

Ihre Nachricht: