Hinterbliebenenschutz –

Vorsorge auch ohne Gesundheitsfragen möglich?

Jeder möchte seine Angehörigen gut und sorglos abgesichert wissen. Doch was, wenn Ihnen Ihre Gesundheit oder Krankheiten Steine in den Weg legen? Das Problem der Gesundheitsfragen ist nicht zu unterschätzen. STC erklärt Ihnen, welche Alternativen und Möglichkeiten es gibt- für einen guten Hinterbliebenenschutz in jeder Lage.

 

1. Problem Gesundheitsfragen

Bei Antragsstellung zu Verträgen des Hinterbliebenenschutzes ist es in der Regel erforderlich, Fragen zum persönlichen Gesundheitszustand zu beantworten. Der Umfang dieser Fragen unterscheidet sich bei den verschiedenen Versicherungsgesellschaften. Das Ziel der Anbieter ist es, durch die Beantwortung das individuelle Risiko eines Kunden einzuschätzen.

Themengebiete der Gesundheitsfragen

In der Regel beinhalten Gesundheitsprüfungen folgende Themen:

  • Body-Mass-Index (BMI)
  • Medikamenteneinnahme
  • Unfälle und Krankenhausaufenthalte
  • Allergien (z.B. Heuschnupfen)
  • Herz-Kreislauf Erkrankungen (z.B. Bluthochdruck)
  • Beschwerden mit Magen, Darm, Galle oder Leber (z. B. Gastritis)
  • Blasen und Nierenleiden (z. B. Nierensteine)
  • Hormon- oder Stoffwechselerkrankungen (z. B. Diabetes)
  • Infektionen (z. B. HIV)
  • Tumorerkrankungen (z. B. Brustkrebs)
  • Erkrankungen des Bewegungsapparats (z. B. Bandscheibenvorfall)
  • Erkrankungen des Gehirn- und Nervenstystems (z. B. Migräne)
  • Psychische Beschwerden (z. B. Depression)
  • Erkrankungen der Sinnesorgane (z. B. Tinitus)
  • Rauschmitteleinnahme (z. B. Alkohol)
  • riskante Sportarten und Hobbies (z. B. Snowboarden)

1.1 Auswirkungen von Vorerkrankungen

Nicht jede Vorerkrankung führt zu einer Ablehnung. Je nach Art und Schwere sind die Folgen Beitragserhöhungen oder Leistungsausschlüsse.

© STC Research

© STC Research

Gerne prüft STC in einem anonymisierten Verfahren, ob eine Absicherung bei Ihnen möglich ist.

 

2. Absicherung trotz Vorerkrankungen

Vorerkrankungen erschweren zwar den Hinterbliebenenschutz durch eine Versicherung, unmöglich machen sie ihn allerdings nicht. Bereits die Wahl des Versicherers kann entscheidend sein, denn die Gesundheitsfragen und der abgefragte Zeitraum (3-10 Jahre) unterscheiden sich bei jedem Anbieter. Ebenso gibt es Risikolebensversicherungen mit vereinfachten Gesundheitsfragen oder Sterbegeldversicherungen ganz ohne Gesundheitsfragen.

2.1 Risikolebensversicherung mit vereinfachten Gesundheitsfragen

Eine Risikolebensversicherung ganz ohne Gesundheitsprüfung gibt es seit 2010 leider nicht mehr. Doch viele Versicherer bieten ihren Kunden die Möglichkeit, eine Absicherung mit der Beantwortung vereinfachter Gesundheitsfragen zu erhalten. Voraussetzung dafür sind beispielsweise

  • Abschluss eines Studiums
  • Gehaltserhöhung um mehr als 25%
  • eine Rahmenvereinbarung des Arbeitgebers etc.

2.2 Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen

Eine Alternative zur Risikolebensversicherung bietet die Sterbegeldversicherung. Auch dabei wird im Todesfall eine festgelegte Summe ausgezahlt, doch die Höhe der Versicherungssumme liegt in der Regel nicht über 25.000,- €. Zwar liegt der Fokus einer solchen Absicherung auf der Kostendeckung der Beerdigungs-/ Bestattungskosten, der große Vorteil ist aber dabei:

  • Eine Absicherung ist auch ohne Gesundheitsfragen möglich!

Diese Variante des Hinterbliebenenschutzes ist auch mit umfangreichen Vorerkrankungen möglich und bietet eine Grundabsicherung der Angehörigen. Als eine vollständige Hinterbliebenenvorsorge, insbesondere für Familien oder junge Erwachsene, ist eine Sterbegeldversicherung allerdings nicht zu sehen. Gut abgedeckt werden können dadurch in der Regel die anfallenden Kosten des Todesfalls.

Beispielrechnung einer Erdbestattung
  • Friedhofsgebühren: 1.680,- €
  • Bestatterleistung (inkl. Urkunden): 1.780,- €
  • Steinmetz: 2.480,- €
  • Trauerfeier: 690,- €
  • Gärtnerleistung: 520,- €
  • Gesamt: 7.150,- €

Durchschnittliche Angaben nach Stiftung Warentest (Spezial Bestattung, März 2013)

 

3. Kontakt

Sie haben Fragen zum Thema Hinterbliebenenschutz oder wünschen ein konkretes Angebot? Dann füllen Sie einfach das folgende Kontaktformular aus und wir setzen und schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

Ihr Name: (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse: (Pflichtfeld)

Ihr Geburtsdatum: (Pflichtfeld)

Wie ist Ihr aktueller Familienstand (ledig, verheiratet, geschieden)? (Pflichtfeld)?

Welchen Beruf üben Sie konkret aus?

Haben Sie Kinder? Falls ja, wie viele?

Möchten Sie uns etwas Besonderes mitteilen (Fragen, Vorerkrankungen, laufende Kredite, bereits bestehende Absicherungen etc.?)

 


Quellen:

www.risikolebensversicherung.de (eingesehen am 08.12.2016)