Die Hauptuntersuchung (HU) stellt sicher, dass kein verkehrsuntaugliches oder nicht vorschriftsgemäßes Kraftfahrzeug am Straßenverkehr teilnimmt. Der Fahrzeughalte ist verpflichtet die Kosten zu übernehmen und sie fristgerecht vorzuführen. Die Prüfung wird an einer Prüfstelle, einem Prüfstützpunkt oder beim Fuhrpark einer Firma durchgeführt. Eine Hauptuntersuchung wird durch einen Untersuchungsbericht nachgewiesen. Wenn keine wesentlichen Mängel festgestellt, erhält der Fahrzeugschein den Prüferstempel und ein Namenszeichen, und die Prüfplakette wird am hinteren Kfz-Kennzeichen angebracht. Sie zeigt Jahr und Monat  der nächsten fälligen Hauptuntersuchung. Bei Mängel muss das Fahrzeug innerhalb eines Monats nachgeprüft werden. Der Untersuchungsbericht muss bei An- und Ummeldungen eines Kfz vorgelegt werden.

Ähnliche Entries