Pflegetagegeldversicherung –

Absicherung für den Pflegefall.

© Africa Studio, Adobe Stock

© Africa Studio, Adobe Stock

Jede*r kann zum Pflegefall werden, unabhängig von Alter oder Geschlecht. Die Absicherung ist wichtig, denn Pflegepersonal, Umbaumaßnahmen oder das schwer benötigte Pflegebett führen zu großen finanziellen Belastungen.

1. Ausgangssituation bei Pflegeeintritt

Die Anzahl der Pflegebedürftigen in Deutschland steigt immer weiter an. Grund ist der demografische Wandel.

Pflege in Zahlen

© STC Research

Wird ein Mensch pflegebedürftig, fallen eine Vielzahl von zusätzlichen Kosten an, die es zu bezahlen gilt. Dabei kann es sich um Anschaffungen zum Erhalt der Mobilität (Rollstuhl, neues Auto, etc), Umbaumaßnahmen des Hauses, Kosten für Pflegepersonal oder sonstige Kosten handeln.

KostenPflege

© STC Research

Die gesetzliche Pflegeversicherung übernimmt im Pflegefall nur einen Teil dieser anfallenden Kosten. Dadurch entsteht eine große Versorgungslücke, denn ein Pflegeheimplatz kostet in Deutschland durchschnittlich 1.800,- € bis 4.000,- € im Monat. Ist weder ein Vermögen, zusätzliches Einkommen noch eine private Pflegeversicherung vorhanden, sind die Kinder unterhaltspflichtig. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

© STC Research

© STC Research

2. Was ist die Pflegetagegeldversicherung?

Die Pflegetagegeldversicherung ist eine private Form der Pflegevorsorge und funktioniert ähnlich einer Krankenversicherung. Das Versicherungsprinzip ist das gleiche: Sie bezahlen Beiträge und im Bedarfsfall findet eine Leistung statt. In diesem Fall in Form von vorher festgelegten Tagessätzen. Im Gegensatz zur Pflegerentenversicherung steht dabei einzig und allein die Absicherung gegen finanzielle Folgen einer Pflege im Fokus. Einen genaueren Vergleich von Pflegetagegeld und Pflegerente finden sie hier: Pflegerente vs. Pflegetagegeld.

Pflegetagegeldversicherung

© STC Research

2.2. Für wen ist eine Pflegetagegeldversicherung sinnvoll?

Durch die großen Lücken der gesetzlichen Pflegeversicherung ist es für jede*n sinnvoll, sich über eine zusätzliche Absicherung gegen die finanziellen Folgen einer Pflegebedürftigkeit Gedanken zu machen. Ob die Pflegetagegeldversicherung für Sie die richtige Entscheidung ist, hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen ab.

 

3. Leistungen der Pflegetagegeldversicherung

Bei Eintritt der Pflegebedürftigkeit zahlt Ihnen die Versicherung eine Leistung in Form von Tagessätzen. Das heißt: Für jeden Tag, an dem Sie pflegebedürftig sind, erhalten Sie einen vorab festgelegten Pflegesatz. Die Höhe dieses Pflegesatzes ist abhängig vom jeweiligen Tarif und Ihrem Pflegegrad.

  • Leistungen in Form von Pflegetagessätzen
  • Geld steht zur freien Verfügung
  • Höhe abhängig von Tarif und Pflegestufe

 

4. Was Sie zum Pflegetagegeld wissen sollten

Beitragsanpassung

Bei einer Pflegetagegeldversicherung kann es zu Beitragsanpassungen kommen. Steigt der Leistungsbedarf für den Versicherer, werden auch die Beiträge erhöht.

Staatliche Förderung

Es besteht bei einer Pflegetagegeldversicherung die Möglichkeit einer staatlichen Förderung. Allerdings ist diese nur bei bestimmten Tarifen möglich, die oftmals mit verschlechterten Leistungsangeboten verbunden sind. Die Förderung besteht aus einem Zuschuss von 5,- € pro Monat, wenn ein Eigenbeitrag von mindestens 10,- € vorliegt.

Was sind Warte- und Karenzzeiten?

Die Warte- und Karenzzeiten sind Zeiträume, in denen es zu keiner Auszahlung der Versicherungsleistung kommt.

Wartezeit: Eine Wartezeit nach Vertragsabschluss

Beispiel:

Pflegetagesgeldversicherung mit einer Wartezeit von 3 Jahren. Erst nach Ablauf dieser Zeit kann der*die Versicherte im Bedarfsfall Leistungen in Anspruch nehmen

Karenzzeit: Wartezeit im Leistungsfall

Beispiel:

Pflegetagesversicherung mit einer Karenzzeit von 3 Monaten: Erst mit Ablauf dieser Karenzzeit nach dem Leistungsfall hat der*die Pflegebedürftige Anspruch auf die Leistungen des Versicherers.

 

5. Kontaktaufnahme

Sie haben Fragen zum Thema Pflegetagegeld oder wünschen ein konkretes Angebot? Dann füllen Sie einfach das folgende Formular aus, gerne setzen wir uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

    Ihr Name: (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse: (Pflichtfeld)

    Was/wen möchten Sie konkret versichern?

    Geburtsdatum der zu versichernden Person:

    Möchten Sie uns etwas Besonderes mitteilen (Vorerkrankungen, bereits bestehende Absicherungen, konkrete Fragen usw.?)

    mögliche Untersuchungsberichte zu Vorerkrankungen oder andere Dinge können Sie gerne hier hochladen: