Ein Praktikum verschafft den ersten Einblick in den Berufsalltag. Egal ob als schulisches Pflichtpraktikum oder ein freiwilliges Praktikum neben dem Studium. Es verhilft nicht nur vielen Praktikanten den Einstieg in das Arbeitsleben, sondern auch die Vermittlung von Wissen und Fertigkeiten für das spätere Berufsleben.  Da uns dies bewusst ist, fördern und unterstützen wir gerne junge Leute bei ihrer persönlichen Entwicklung. Aus diesem Grund bieten wir als Unternehmen Praktikumsplätze an.

Auch unsere Mitarbeiterin Lara hat sich damals für ein vierwöchiges Pflichtpraktikum bei STC entschieden, um die betrieblichen Abläufe und Arbeitsweisen des Büros kennen zu lernen. Als neue Mitarbeiterin bei STC und zukünftige duale Studentin gibt sie einen Einblick in die theorie- und die praxisbezogenen Themen im Praktikum.

Welche Praktika bietet STC an?

STC bietet folgende Praktika an: Vertrieb, Projektmanagement, General Management, Marketing, Human Resources, Jura, Controlling und Rechnungswesen

Wie war dein Bewerbungsablauf bei STC?

Nach intensiver Recherche auf der Homepage, schickte ich meine Bewerbung postalisch zu.  Auf Wunsch sendete ich sie anschließend noch einmal digital per E-Mail. Ich wurde eingeladen zum Bewerbungsgespräch und kurz darauf bekam ich die erfreuliche Rückmeldung. Daraufhin wurde ich zu einem gemeinsamen Teamevent in Bonn eingeladen, wo ich die Mitarbeiter beim gemeinsamen Essen und der anschließenden Unterhaltungsshow kennen lernen durfte.

Beschreibe das Praktikum in drei Worten

lehrreich, spannend und abwechslungsreich

1. Beschreibe deine Arbeit im Praktikum

Zu meinen Aufgaben zählte unter anderem die Bearbeitung der täglichen Post. Diese habe ich unterteilt in den jeweiligen Bereichen Buchhaltung, Vertragsunterlagen und Schadenmitteilungen. Anschließend gab ich sie den entsprechenden Mitarbeitern weiter. Die Unterlagen werden dann eingescannt und in dem Kundenverwaltungssystem abgelegt. Gegebenenfalls werden sie an den Kunden oder den Versicherern meist per E-Mail weitergeleitet. Dabei kann es zu Unklarheiten kommen, wobei dann eine telefonische Absprache mit dem betreffenden Versicherer erfolgt. Ich durfte sehr viel telefonieren, welches mir neben dem Bearbeiten der Vertragsunterlagen, am meisten Einblick in die Versicherungsverträge gab.

Ebenfalls nahm ich gemeinsam mit dem Geschäftsführer Herr Sturm an zwei Kundenterminen teil. Ein Termin fand bezüglich eines Brandschadens einer Firma statt. Eine Lagerhalle wurde abgebrannt und daraus folgend entstand ein sehr großer Schaden. Neben uns und dem Geschäftsführer dieser Firma, waren drei Sachgutachter und ein Mitarbeiter der betroffenen Versicherung vor Ort. Hierzu ein Bild aus dem Internet um die Größe des Schadens zu verdeutlichen: 

https://www.ww-kurier.de/artikel/80061-brand-einer-lagerhalle-in-rennerod

Bei dem zweiten Kundentermin handelte es sich um eine Besprechung bezüglich der Unternehmensberatung, welche Herr Sturm, neben der Arbeit des Versicherungsmaklers, ebenfalls anbietet. Dabei genossen wir zunächst eine Rundführung der Brauerei, zwecks des Kennenlernens der Arbeitsumgebung und Philosophie der BrauereiDies war erforderlich, um dem Wunsch des Kunden nachzugehen, und zwar der Planung und Gestaltung eines Videoclips zu Werbezwecken.

Eine weitere alltäglichere Aufgabe war es, neue Versicherungsverträge in das Kundenverwaltungssystem anzulegen und einzupflegen. Nach dem Einfügen des neuen Versicherungsvertrages des Kunden, folgt die Eingabe der vorhandenen Daten, wie zum Beispiel bei einer Kraftfahrzeugversicherung die Angaben zu dem Fahrzeug und dem importieren der VertragsunterlagenEbenfalls erstellte ich auf Wunsch eines Kunden zwei Vertragsspiegel eines Ehepaars. Darin waren die bestehenden Versicherungsverträge aufgelistet mit Angaben über beispielsweise Jahresbeiträge, Todesfallsumme und Bezugsrecht im Todesfall. Hierzu rief ich zu jedem Vertrag bei dem entsprechenden Versicherungsunternehmen an und erkundigte mich über die einzelnen Angaben. Zusätzlich recherchierte ich über abgesprochene Themen, unter anderem die private Unfallversicherung und Deliktshaftung. Dabei fasste ich die gewonnenen Informationen in einem Worddokument zusammen und gestaltete einen möglichen Blogbeitrag für die Homepage. Hinzu kommt, dass ich mich mit sozialen Netzwerken auseinandersetzte. Indessen schrieb ich einige Instagram Beiträge zu verschiedenen privaten Versicherungen, wie zum Beispiel der Haftpflicht.

2. Anforderungen an Praktikanten

Gestellte Anforderungen an mich waren ein ordentliches und selbstständiges Erarbeiten der täglichen Abläufe. Außerdem sollte ich selber einschätzen, welche Aufgaben zuerst und welche zu einem späteren Zeitpunkt erledigt werden müssen.  Ich arbeitete viel mit den betriebsinternen digitalen Handbüchern über verschiedenste Themen, wie zum Beispiel Marketing und der Postbearbeitung. Darin ist beschrieben, wie die entsprechenden Unterlagen bearbeitet werden. Zu dem habe ich des Öfteren Telefonanrufe angenommen und diese dem gewünschten Ansprechpartner weitergegeben oder eigenständig geführt. Allgemein lässt sich sagen, dass die Übernahme von einfachen Arbeitsprozessen, wie zum Beispiel der Post- und E-Mail-Bearbeitung und das Erstellen von Vertragsspiegeln von mir erwartet wurde. Diese habe ich auch zum größten Teil eigenständig erledigen können.  

3. Welche Fähigkeiten wurden gefordert?

Besonders gefordert waren nach meinen Erfahrungen die persönlichen Eigenschaften in Bezug auf den häufigen Kontakt mit Kunden. Dazu gehört ein offener und selbstbewusster Umgang, der besonders bei Gesprächen mit Kunden von Wichtigkeit ist. Ebenfalls eine freundliche und aufmerksame Kommunikationsart, um für die Zufriedenheit des Kunden zu sorgen. Neben dem ist es entscheidend eine gewisse Organisation und Ordnung in Arbeitsabläufe zu schaffen, um strukturiert und sinnvoll zu arbeiten. Zur weiteren Organisation gehört jedoch auch das Planen der Woche. Eine Liste von den zu erledigenden Aufgaben wird erstellt, damit beispielsweise keine Wünsche der Kunden in Vergessenheit geraten und insgesamt ein allgemeiner Überblick besteht. Zunehmend bedeutend ist der sprachliche Ausdruck auf Deutsch, aber ebenso auf Englisch. Denn es besteht auch Kontakt mit internationalen Kunden. Was in meiner gesamten Praktikumszeit am meisten gefordert war, ist das tägliche Arbeiten am Computer. Die Kenntnis von Office-Programmen und das allgemeine Arbeiten an einem Computer ist zwingend notwendig.  

4. Was sind deine nächsten Ziele?

Nach dem Praktikum habe ich mich entschieden, bei STC weiterzuarbeiten. Denn ich möchte mein Wissen im Bereich Versicherungen und Finanzen erweitern. Während des Praktikums hatte ich bereits das Gespräch mit einer Kollegin bezüglich der mit STC kooperierenden dualen Studiengängen und der klassischen Berufsausbildung. Dabei fokussierten wir uns auf die dualen Studiengänge. Zur Auswahl stehen mehrere Universitäten mit verschieden Studiengängen in Bezug auf die Versicherungsbranche. Für mich kommt die Universität in Köln mit dem dualen Studiengang Versicherungswesen oder die Universität in Berlin mit dem dualen Studiengang Industrie und Versicherung in Frage. Entschieden habe ich mich für die Universität Köln mit dem Schwerpunkt Versicherungswesen und STC als praxisbezogenes Unternehmen.

Mein Lieblingszitat lautet:
„Es ist nicht wichtig,
wie groß der erste Schritt ist,
sondern in welche Richtung er geht.“

Mit dieser Motivation setzt Lara klare Worte an sich und ihre Ziele, die sie in Ihrem Leben erreichen möchte. Der erste Schritt eines Praktikums und den Einblick in das Berufsleben ist getan.

5. Wie gefiel dir das Praktikum?

Abschließend kann ich sagen, dass es mir sehr gut gefallen hat. Ich konnte in sehr viele Bereichen einsehen und zum größten Teil eigenständig arbeiten. Ich fühlte mich von Anfang an wohl, da ich das Team bereits wenige Monate vorher kennen lernen konnte. In das Team wurde ich sofort freundlich eingeschlossen und konnte jederzeit Fragen stellen oder um Hilfe bitten. Durch meinen eigenen Schreibtisch mit Computer konnte ich meine Aufgaben selbstständig erledigen und  organisieren.

Besonders gefiel mir die Teilnahme an den Termin mit den Kunden, da ich dort am meisten lernen sowie Erfahrungen sammeln konnte. Außerdem führte ich gerne Telefonate, bei denen ich die Kunden persönlich sprechen konnte. Daraufhin lernt man selbstsicheres Auftreten und wie man sich gegenüber Kunden am besten verhält. Daher habe ich mich entschieden noch weiter bei STC zu arbeiten, um so meine Interessen weiterzuentwickeln. 

6. Warum hast du dich für STC entschieden?

Ich entschied mich für einen Versicherungsmakler, weil ich in der Vergangenheit bereits ein gewisses Interesse an Versicherungen zeigte. Gerade STC war meine erste Wahl, da ich die Position des Versicherungsmaklers aufgrund von dem Kundenkontakt bevorzuge. Der Versicherungsmakler handelt, im Gegensatz zu den Versicherungsunternehmen, im Auftrag des Kunden. Er vermittelt Versicherungsverträge, die ausschließlich im Interesse des Kunden liegen. Zudem übernimmt der Versicherungsmakler üblicherweise die Betreuung der Versicherungsverträge und deren Anpassung bei neuem beziehungsweise geändertem Versicherungsbedarf. STC ist meiner Meinung nach in diesem Umkreis einer der besten Versicherungsmaklern, weshalb meine Bewerbung dort erfolgte. 

Würdest du das Praktikum weiterempfehlen?

100%

Wie zufrieden bist du mit STC als Arbeitgeber?

100%

Würdest du STC als Arbeitgeber weiterempfehlen?

100%

7. Wie gefällt dir STC als Arbeitgeber?

Sehr gut, vor allem gefallen mir die vielen verschiedenen Karrieremöglichkeiten für Berufseinsteiger sowie die angebotenen Weiterbildungen. Außerdem gefällt mir die Professionalität und der freundliche kollegiale Umgang. STC ist ein junges, dynamisches Team und wir verstehen uns auch auf privater Ebene. Gestärkt wird dieses durch die gemeinsamen Mittagspausen und die wiederholenden Teamevents, wie das Phantasialand in Bonn oder das Match Up in Frankfurt am Main. Außerdem wird jeder Mitarbeiter ausgestattet mit einem eigenen Laptop und kann flexibel auch im Homeoffice arbeiten. Auch  die Mitbenutzung des Firmenwagens zeichnen einen sehr guten Arbeitgeber aus.

Wir suchen kluge Köpfe wie Dich!

Wir bieten neben dem Blick auf das Versicherungsgeschäft auch viele andere Arbeitsbereiche zum Reinschnuppern an.

Kompetente Betreuung, vielseitige Erfahrungen, Teamarbeit und eine Perspektive auf sichere Arbeitsstelle.

Karriere Schüler

Karriere Schüler

Deine Karriereperspektive

Karriere Studenten

Karriere Studenten

Deine Karriereperspektive

Karriere Absolventen und Berufserfahrende

Karriere Absolventen und Berufserfahrende

Deine Karriereperspektive

8. Auf geht’s!

Lust bekommen? Dann nimm ersten Kontakt mit uns auf – über unsere Internetseite, via Facebook oder E-Mail. Wir, STC, freuen uns auf Dich! Bitte sende uns deine Bewerbung als zusammenhängendes PDF-Dokument zu und gib deine Handynummer, Telefonnummer und E-Mail-Adresse an.

Eine Zusammenfassung zur Stellenausschreibung findest du hier.

Sende deine Bewerbung an personal@stc-makler.de oder nutze direkt den folgenden Fragebogen:

Ihr Name (Pflichtfeld):

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld):

Ihre Telefonnummer:

Bewerbung auf die Stelle:

Ihre Nachricht:

Laden Sie hier Ihre Bewerbung hoch: