Altersvorsorge als Rechtsanwalt –

mit Sicherheit in den Ruhestand starten. 

© UBER IMAGES, Adobe Stock

© UBER IMAGES, Adobe Stock

Als Rechtsanwalt kommen Sie im Alltag in Kontakt mit vielen Regeln und Ordnungen. Doch neben diesen Aufgaben sollten Sie auch Ihre eigene Struktur im Leben immer wieder prüfen und an die Zukunft anpassen. Dabei ist private Altersvorsorge unabdingbar, um den Lebensstandard auch im Alter beizubehalten. Und das trotz Versorgungswerke. Welche Möglichkeiten Ihr Arbeitsverhältnis bietet und welche Formen sinnvoll sein können, zeigt Ihnen STC.

 

1. Ausgangslage

Rechtsanwälte müssen dem Versorgungswerk ihres Berufsstandes beitreten. In Abhängigkeit des Einkommens zahlen sie dann Beiträge ein und finanzieren so ihre Rente. Wie auch bei der gesetzlichen Rente gilt: Wer viel verdient, zahlt einen höheren Beitrag und erhält im Alter eine höhere Rente. Allerdings liegen die Rentenhöhen in der Regel über denen der gesetzlichen Rentenversicherung, doch das heißt nicht, dass private Altersvorsorge überflüssig ist! Da bei den Versorgungswerken der wirtschaftliche Erfolg mitentscheidend für die Höhe der Rente ist, haben auch hier die niedrigen Zinsen Spuren hinterlassen. Wer den gewohnten Lebensstandard im Alter beibehalten möchte, für den ist private Vorsorge unerlässlich.

 

2. Vorsorgeformen

Selbständig oder nicht? Das Arbeitsverhältnis eines Rechtsanwalts ist entscheidend für die richtige Altersvorsorge, denn die Leistungen der Versorgungswerke und der gesetzlichen Rente unterscheiden sich teilweise stark. Gleichzeitig werden auch die privaten Vorsorgevarianten vom Arbeitsverhältnis beeinflusst. Eine persönliche und individuelle Beratung ist daher wichtig, um die geeigneten Produkte zur Vorsorge zu finden.

© STC Research

© STC Research

2.1 Basisrente/ Rürup-Rente

Die Basisrente (Rürup-Rente) gilt als Alternative zu den Riester-Verträgen für Selbstständige und ist gleichzeitig für Gutverdiener interessant. Insbesondere die hohen Steuervorteile, die während der Erwerbszeit auftreten, machen diese Form der Vorsorge attraktiv. Wer selbstständig tätig ist, profitiert zusätzlich von den Möglichkeiten der flexiblen Beitragszahlung. Diese kann gut an die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse angepasst werden.

Weitere Informationen: Basisrente (Rürup-Rente)

2.2 Betriebliche Altersvorsorge

Als Arbeitnehmer besteht in Deutschland ein Rechtsanspruch auf betriebliche Altersvorsorge. Oftmals unterstützt der Arbeitgeber seine Angestellten zusätzlich bei der Vorsorge (Arbeitgeberförderung). Diese Form der Altersvorsorge wird staatlich gefördert, was zu Einsparungen von Steuer- und Sozialversicherungsbeiträgen während der Ansparphase führt.

Weitere Informationen: Betriebliche Altersvorsorge

2.3 Fondsgebundene Rentenversicherung

Die klassische Rentenversicherung verliert aufgrund der niedrigen Zinsen immer mehr an Attraktivität, doch die fondsgebundene Variante reizt noch heute mit Vorteilen. Erhöhte Aktienanteile steigern dabei die Renditechancen und eine Geldanlage, die an die individuellen Bedürfnisse des Sparers angepasst werden können sprechen dabei für eine fondsgebundene Rentenversicherung.

Weitere Informationen: fondsgebundene Rentenversicherung

 

3. Kontakt

Sie möchten sich über das Thema Altersvorsorge oder wünschen eine individuelle Beratung? Dann füllen Sie das folgende Kontaktformular aus oder melden sich telefonisch bei uns – schnell und unverbindlich.

Ihr Name: (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse: (Pflichtfeld)

Ihr Geburtsdatum: (Pflichtfeld)

Wie ist Ihr aktueller Familienstand (ledig, verheiratet, geschieden)(Pflichtfeld)?

Wie ist Ihr aktuelles Beschäftigungsverhältnis (Azubi, Angestellter, Selbstständig, Beamter,...) (Pflichtfeld)?

Welchen Beruf üben Sie konkret aus (Pflichtfeld)?

Möchten Sie uns etwas Besonderes mitteilen (bereits bestehende Vorsorge, konkrete Fragen usw.?)

Ihre aktuellen Rentenbescheid oder bisherige Vorsorgeverträge können Sie gerne hier hochladen:

 


Quellen:

anwaltsblatt-karriere.anwaltverein.de