Logo STC
Kontakt
Logo STC
Kontakt

Was leistet die KFZ-Haftpflichtversicherung?

STC
Stand: 
Oktober 28, 2020
-
3 min
lesen

Das Wichtigste in Kürze

Mindestens die KFZ-Haftpflichtversicherung ist in Deutschland Pflicht
Sie ersetzt Schäden, die Sie mit Ihrem Auto an Sachen oder Vermögen verursachen, die Anderen gehören
Schäden am eigenen Wagen übernimmt die KFZ-Haftpflichtversicherung nicht, dafür gibt es die Teil- und Vollkaskoversicherung

Um Ihr Auto zulassen zu können, müssen Sie eine KFZ-Haftpflichtversicherung abschließen. In Deutschland besteht dazu eine gesetzliche Pflicht. Ohne diese Versicherung darf kein Auto auf den öffentlichen Straßen gefahren werden. Daraufhin erhalten Sie eine elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer), die Sie der KFZ-Zulassungsbehörde vorzeigen müssen. Die Haftpflichtversicherung zahlt, wenn Sie mit Ihrem Auto Schäden an anderen verursachen. Diese können Personen-, Sach- oder Vermögensschäden sein.

1. Worauf sollte man bei der KFZ-Haftpflichtversicherung achten?

Sie sollten unbedingt darauf achten, dass Sie eine hohe Versicherungssumme vereinbaren, d.h. dass Sie bei einem Unfall große Entschädigungsbeiträge erhalten.

Die gesetzlich vorgeschriebenen Mindestversicherungssummen sind eher niedrig. Zudem kann bei einem Unfall von mehreren Personen die Grenze zu z.B. acht Millionen schnell überschritten werden. Daher sollten Sie bei Ihrem Vertrag eine Mindestversicherungshöhe von 100 Millionen Euro vereinbaren. Aber auch Summen mit bis zu 15 Millionen Euro sind geläufig und meist auch nicht übermäßig teuer.

Sie können die Beiträge für die KFZ-Haftpflichtversicherung als Sonderausgaben von der Steuer absetzen.

 

2. Wann leistet die KFZ-Haftpflichtversicherung?

Wenn Sie einen Unfall mit Ihrem Auto verursachen, entschädigt die Versicherung die Schäden am Geschädigten.

Das können sein:

  • Abschleppkosten
  • Reparaturkosten
  • Mietwagen
  • Kauf eines gleichwertigen Autos bei Totalschaden
  • Kosten für Rechtsanwalt des Unfallgegners
  • Schäden an Gebäuden
  • Heilkosten, Schmerzensgeld
  • Verdienstausfall oder lebenslange Rente

Bei unberechtigten oder überhöhten Zahlungen wirkt die KFZ-Haftpflichtversicherung wie eine Rechtsschutzversicherung. Bei ungerechtfertigten Ansprüchen verteidigt die Versicherung Sie.

3. Welche Schäden zahlt die KFZ-Haftpflichtversicherung nicht?

Schäden am eigenen Auto zahlt die KFZ-Haftpflichtversicherung nicht. Da lohnt sich eher eine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung. Diese zahlen nämlich die Reparaturen an Ihrem Fahrzeug oder bei einem Totalschaden den Wiederbeschaffungswert. Es gibt auch Versicherer, die noch einige Monate nach Erstzulassung den Neupreis zahlen.

In folgenden Fällen schließen Versicherer Leistungen aus:

  • Fahren ohne Führerschein

  • Fahren ohne Betriebserlaubnis

  • Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss

  • Fahrerflucht

Wichtig zu wissen ist, dass die Versicherung in diesen Fällen zwar zahlt, das Geld aber vom Fahrer zurückverlangt. Der Betrag beläuft sich auf höchstens 5.000 Euro je Verstoß.

 
 

4. Darf eine KFZ-Haftpflichtversicherung mich ablehnen?

Da die KFZ-Haftpflichtversicherung Pflicht in Deutschland ist, besteht ein sogenannter Kontrahierungszwang. Das heißt, dass der Versicherer Sie grundsätzlich annehmen muss. Unter bestimmten Voraussetzungen darf dies dennoch verweigert werden. Der Versicherer prüft vorher das Profil des Fahrers und entscheidet auf dessen Grundlage, ob der Vertrag überhaupt zustande kommt und zu welcher Prämienhöhe. Günstige Beiträge gibt es für Fahrer*innen, von denen der Versicherer eine sichere und umsichtige Fahrweise erwartet.

Bei schlechter Zahlungsvergangenheit bei einem Versicherer muss dieser kein neues Angebot vorlegen. Dagegen muss jede andere Versicherung mindestens die KFZ-Haftpflichtversicherung anbieten.

Kompliziert wird es auch, wenn eine schlechte Schadenvergangenheit vorliegt, z.B. wenn die Versicherung gekündigt hat, weil zu viele Schäden gemeldet wurden. Dann findet sich meist ein Eintrag in der HIS, die schwarze Liste der Versicherungen wieder.

Haben Sie Punkte im Verkehrszentralregister, stellt das beim Abschluss einer KFZ-Versicherung dagegen keine Probleme dar.

Vor Abschluss einer KFZ-Versicherung prüfen viele Versicherer die Bonität (SCHUFA) des Kunden. Dabei signalisiert eine schlechte Schufa, dass der Kunde statistisch gesehen mehr Schäden meldet.

 

5. Wann haftet der Halter?

Normalerweise haftet der Fahrer, der den Schaden verursacht hat. Laut Gesetz haftet aber auch der Halter des Fahrzeuges bei Schäden.

(1) Wird bei dem Betrieb eines Kraftfahrzeugs ein Mensch getötet, der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist der Halter verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen.

(2) Die Ersatzpflicht ist ausgeschlossen, wenn der Unfall durch höhere Gewalt verursacht wird.

(3) Benutzt jemand das Kraftfahrzeug ohne Wissen und Willen des Fahrzeughalters, so ist er anstelle des Halters zum Ersatz des Schadens verpflichtet; daneben bleibt der Halter zum Ersatz des Schadens verpflichtet, wenn die Benutzung des Kraftfahrzeugs durch sein Verschulden ermöglicht worden ist. Satz 1 findet keine Anwendung, wenn der Benutzer vom Fahrzeughalter für den Betrieb des Kraftfahrzeugs angestellt ist oder wenn ihm das Kraftfahrzeug vom Halter überlassen worden ist.

StVG

Demnach ist der Halter eines Fahrzeuges verpflichtet zu haften, auch wenn kein eigenes Verschulden vorliegt, weil eine Zulassung im Straßenverkehr eine Betriebsgefahr darstellt. Diese ist unabhängig von der eigenen Schuld und Sie können von Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger oder Radfahrern belangt werden, auch wenn Sie nicht Unfallverursacher sind.

STC-Makler
Schreiben Sie uns Ihre Nachricht und Sie erhalten innerhalb von 24 Stunden eine Antwort von uns.
02663 97995-0
info@stc-makler.de
Kontakt aufnehmen

Ihr Ansprechpartner, vor allem im Schadenfall

Wir von STC wissen, dass Ihre Zeit ein wertvolles Gut ist und nicht in aufwendigen Diskussionen mit Versicherungsunternehmen verbraucht werden sollte. Als alleiniger Ansprechpartner übernehmen wir daher sämtliche Bearbeitungsschritte im Versicherungsmanagement und verhandeln Konditionen, Rahmenverträge sowie gesonderte Klauseln, sodass Sie sich auf die wichtigen Dinge konzentrieren können.
7.500 zufriedene Kunden
juristisches Know-How
ortsunabhängige Beratung

Wir unterstützen Sie in allen Lebenslagen

Sicher - Transparent - Clever
Zum Kontaktformular
© snowing12, stock.adobe.com
© 2014-2022 STC GmbH
magnifiercrossmenuCookie Consent mit Real Cookie Banner